Editorial

Sauber bleiben

Judith Yenigün-Fischer

Die Farbe Weiss symbolisiert Unschuld, Reinheit, Vollkommenheit, Licht, das Gute. Wer eine weisse Weste hat, gilt als unschuldig.

Die meisten Personen, die sich mit der beruflichen Vorsorge beschäftigen, haben eine weisse Weste. Sie beherrschen ihr Handwerk ausgezeichnet und handeln im Interesse der Pensionskasse. Schwarze Schafe sind hingegen die Ausnahme. Die berufliche Vorsorge hat eine sehr gute Reputation, auch wenn ab und zu negativ über sie in der Presse berichtet wird. Verschiedene Umfragen haben gezeigt, dass die Versicherten der beruflichen Vorsorge und vor allem der eigenen Pensionskasse vertrauen.

Der Stiftungsrat ist verantwortlich dafür, dass die Mitarbeitenden der Pen­sionskasse und externe Beauftragte die Integritäts- und Loyalitätsbestimmungen einhalten. Er muss ...

 

Vorschau

Umsetzung in der Praxis

Mit der Offenlegungspflicht soll die Beeinflussung durch Dritte verhindert werden. Eine Umfrage bei Vorsorgeeinrichtungen zeigt, wie die Integritäts- und Loyalitäts­bestimmungen umgesetzt werden.

Offenlegung der Interessenverbindungen

Die verantwortlichen Personen im obersten Organ, in der Geschäfts­führung sowie in der Vermögensverwaltung müssen ihre Interessen­verbindungen offenlegen. Dieser Artikel beleuchtet ausgewählte Aspekte aus Sicht der Wirtschaftsprüfung.

Schwierige Abgrenzung

Die Verordnungsbestimmungen zum Thema Eigengeschäfte ­wurden in den vergangenen Jahren schrittweise verschärft. Begriffe wie Front, ­Parallel und After Running fanden Einzug in die Verordnung. Doch was ist darunter zu verstehen?


 

Aktuell

BVG-Mindestzins: BVG-Kommission empfiehlt 1.25 Prozent

Die Mitglieder der Eidgenössischen Kommission für die berufliche Vorsorge haben sich dafür ausgesprochen, den Mindestzinssatz auf Anfang 2016 auf 1.25 Prozent zu senken. Über eine allfällige Änderung des Satzes entscheidet der Bundesrat. Die Vorschläge der Kommissionsmitglieder reichten von 0.75 Prozent bis 1.75 Prozent. Es wurde über verschiedene Varianten abgestimmt. In der Schlussabstimmung...

AHV/IV: Höhere Anspruchsvoraussetzungen für Ausländer

Ausländerinnen und Ausländer sollen mindestens zwei Jahre lang statt wie heute ein Jahr lang AHV- und IV-Beiträge bezahlen, bevor sie Anspruch auf eine Rente haben. Dies will die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) des Nationalrats. Die Kommission will die Voraussetzungen für den Rentenbezug überprüfen und gegebenenfalls verschärfen. In diesem Sinn hat sie drei parlamentarische...

Wirtschaftswachstum: Doch keine Rezession in der Schweiz

Entgegen ersten Befürchtungen befindet sich die Schweiz nicht in einer Rezession: Im 2. Quartal wuchs das Bruttoinlandprodukt (BIP) gemäss dem SECO um 0.2 Prozent. Die Handelsbilanz mit Waren lieferte einen positiven Beitrag zur BIP-Entwicklung, da die Importe stärker zurückgingen als die Exporte. Die Handelsbilanz mit Dienstleistungen lieferte hingegen negative Impulse. Der Konsum der privaten...

 
 
Deutsch | Français

Abo Login

Benutzeranmeldung

Um sich an der Website anzumelden folgen Sie bitte nachfolgendem Link:

 

Monatsumfrage

Oberaufsicht

 

Seit über drei Jahren ist die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK) tätig. Wie schätzen sie deren Arbeit ein?


Direkte Aufsichtsbehörden und OAK ergänzen sich gut, das System funktioniert OAK sollte die direkten Aufsichtsbehörden mit Weisungen noch stärker leiten OAK ist eher überflüssig, direkte Aufsichtsbehörden reichen