• Editorial

    Los geht’s!

    Kaspar Hohler

    Wer sich wie die Gruppe auf dem Titelbild aufmacht, um eine Tour in Angriff zu nehmen, muss an vieles denken: Schneebretter, ein abschüssiger Grat oder plötzliche Wetterumschwünge sind dabei offensichtliche Gefahren. Genauso wichtig sind jedoch die richtige Kleidung und Ausrüstung, gute Schuhe, die Bergerfahrung aller Gruppenmitglieder oder die simple Frage, wann man morgens aufbricht. Um auf einer Tour überhaupt den richtigen Weg zu finden, sind also weit mehr Voraussetzungen zu erfüllen als bloss der Blick nach vorne.

    Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte von Pensionskassen begeben sich mit der Aufnahme ihres Mandats auf eine Hochtour der speziellen Art: Sie übernehmen die Verantwortung für die Sicherheit der Altersvorsorge ihrer Mitarbeitenden. Was dem Tourengänger ...

     

    Vorschau

    Zusammenarbeit hat Potenzial

    Während im Ausland schon viele PPP-Projekte durchgeführt wurden, kann man sie in der Schweiz an einer Hand abzählen. Urs Bolz von bolz + partner erklärt die Gründe und wo er den Nutzen von PPP-Projekten auch in der Schweiz sieht.

    Die Weichen für die Zukunft gestellt

    Als erste grosse öffentlich-rechtliche Pensionskasse wurde die BVK in eine privatrechtliche Stiftung überführt. Im Rahmen der Verselbständigung fusionierte die öffentlich-rechtliche BVK mit der BVK-Stiftung. Für die Schweizer PK-Landschaft neu war, dass erstmals ein kantonales Amt mit einer Stiftung fusionierte.

    Verbesserung der Alters-vorsorge für Selbständige

    Die Schweiz zählte im Jahr 2013 4 837 000 Erwerbstätige. Laut der letzten Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung waren rund 14 Prozent der erwerbstätigen Personen als Selbständigerwerbende tätig. Davon übten rund 46 Prozent ihre Tätigkeit mit einem oder mehreren Mit­arbeitenden aus, während 54 Prozent allein arbeiteten.


     
  • Aktuell

    Sanierung: Weniger Kosten als angenommen für den Kanton Bern

    Die Sanierung der Pensionskassen des bernischen Staatspersonals wird den Kanton Bern deutlich weniger kosten als bisher angenommen. Grund dafür ist das gute Börsenjahr, das den beiden Pensionskassen BPK und BLVK per Ende 2014 eine Rendite von 8.8 Prozent bescherte. Gemäss diesen provisorischen Zahlen erhöhte sich damit der Deckungsgrad der Pensionskassen des Staatspersonals und der Lehrpersonen...

    AHV: Finanzloch wird mit Altersvorsorge 2020 um die Hälfte gestopft

    Die geplante Reform «Altersvorsorge 2020» ist zwar mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein, um die Finanzierungslücke in den Schweizer Sozialversicherungen zu schliessen. Doch auch die vorgeschlagenen Massnahmen lösen nicht alle Probleme, wie eine Studie der UBS zeigt. Nach Berechnungen der Studie wird die Reform das Finanzloch bei der AHV um etwa die Hälfte reduzieren – von 173 auf 82 Prozent...

    Vollversicherung: 2.25 Prozent Verzinsung bei der Basler Leben AG

    Die Gesamtverzinsung der überobligatorischen Altersguthaben von Vollversicherungskunden bei der Basler Leben AG beträgt wie bereits in den zwei Vorjahren 2.25 Prozent. Die Verzinsung des überobligatorischen Altersguthabens setzt sich zusammen aus dem garantieren Zinssatz von 1.5 Prozent und einer Zusatzverzinsung von 0.75 Prozent. Im Obligatorium werden die Altersguthaben mit dem BVG-Zins von...

     
 
Deutsch | Français

Abo Login

Benutzeranmeldung

Um sich an der Website anzumelden folgen Sie bitte nachfolgendem Link:

 

Monatsumfrage

Anlagejahr 2015

Wie wird das Anlagejahr 2015 nach Ihrer Einschätzung für Pensionskassen ausfallen?


Negative Performance, zu viel Unsicherheit und tiefe Zinsen Ein durchschnittliches Jahr mit einer Rendite zwischen 0 und 5 Prozent Herausragendes Anlagejahr mit über 5 Prozent Performance